Königlich Bayerische Infanterie 1870-1918
DSM 1870-1918 e. V.
Home

 

 

Worum es sich bei unserem Verein handelt:

   Wir sind eine Darstellungs-Gruppe (neudeutsch sog. „Reenactment“), welche es sich zum Ziel gemacht hat sowohl die militärische Tracht der bayerischen Infanterie, als auch sämtliche persönliche Ausrüstungsgegenstände des bayerischen Infanteristen im Zeitraum zwischen 1870 bis 1918 so detailgetreu wie möglich der interessierten Öffentlichkeit zu zeigen. Dabei legen wir größten Wert auf exakte historische Korrektheit und Sorgfalt – gerade diese zeichnet uns gegenüber zahlreichen anderen Darstellungs-Gruppen aus - angefangen vom verwendeten Material bis hin zum korrekten Sitz jeder einzelnen Naht. Oft kommen ohnehin originale Ausrüstungsgegenstände zum Einsatz, soweit noch verfügbar, brauchbar und gut in Schuss. Wir spielen nicht Krieg, sondern unser Anliegen ist vielmehr der Erhalt militärischer Tradition, welche gleichermaßen zur Entwicklung unseres Landes beigetragen und auch zahlreiche positive Errungenschaften hervorgebracht hat, wie die zivilen Entwicklungsprozesse auch. Man denke dabei, ad hoc, nur ganz banal an Rucksäcke („Bags“) und Käppis (Baseballcaps“), die aus dem heutigen Straßenbild kaum mehr wegzudenken sind, um an dieser Stelle einmal nur zwei ganz einfache, naheliegende Beispiele zu nennen.

   Aufgrund der enormen Uniformierungsvielfalt der einzelnen Regimenter in den deutschen und bayerischen Kontingenten gerade in dieser Epoche von 1870-1918, die im Einzelnen gar nicht mehr umfassend dargestellt werden kann, haben wir beschlossen, uns bei unserer Darstellung der bayerischen Infanterie auf die Uniformierungsgeschichte des „Königlich Bayerischen 3. Infanterie-Regimentes Prinz Carl“ zu konzentrieren. Unser Dachverein ist die „Darstellungsgruppe süddeutsches Militär 1870 – 1918“, oder einfach kurz die „DSM“, man möchte an dieser Stelle mittlerweile fast schon schreiben „die originale DSM“.

   Im Dachverein der DSM wird mehr der gesamte Süddeutsche Raum dargestellt. Mit beiden Abordnungen jedoch pflegen wir hervorragende Kontakte und freund-schaftliche Beziehungen zu ausländischen Gruppen (z. B. Le Poilus de la Marne), ausländischer Presse, bis hin zu ausländischen Behörden und Regionalregierungen, hier vor allem in Frankreich, welche uns oft und gerne zu Gedenkfeiern und offiziellen Feierstunden als deutsche Vertreter einladen, damit bei Ehrenspalieren, Kranz-niederlegungen u. ä. Anlässen im Zuge der zunehmenden Europäisierung und Völkerverständigung auch die deutsche Seite dort würdig und in vorbildlicher Art und Weise vertreten wird.  

  Darüber hinaus haben wir bereits erfolgreich bei zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen im In- und Ausland mitgewirkt, siehe dazu die DSM-Homepage:

 

Hauptverein: http://www.dsm1918.de/startseite.html


 

^